Veröffentlicht in Kleine Notenkunde

Kleine Notenkunde – Teil 2

WP_20160115_14_27_33_Pro

Noten wollen „entschlüsselt“ werden! Noten haben Namen, aber die verraten sie Euch erst, wenn Ihr den passenden Schlüssel dazu (habt) kennt. Erinnert ein bisschen an „Rumpelstielzchen“, oder?

Im Zweifelsfall kann man natürlich immer raten, rein statistisch gesehen ist davon abzuRATEN.  Ich verrate Euch wie`s ohne Herumrätseln geht!

Wie Ihr im Bild sehen könnt, hängt es ganz vom Notenschlüssel ab, wo sich zB. der Ton A befindet! Im Normalfall müsst Ihr pro Instrument nur einen Schlüssel (besitzen) beherrschen. Über jedem Notenschlüssel findet Ihr im Bild ein Beispielinstrument. Der Schlüssel, den Ihr im Alltag wahrscheinlich am häufigsten benutzen könnt, ist der Violinschlüssel. Alle Kinderlieder stehen im Violinschlüssel weil Kinder eine hohe Stimme haben. Eine hohe Stimme?

Welcher Schlüssel verwendet wird, hängt vom Tonumfang des Instrumentes ab!

Hohe Instrumente oder hohe Gesangsstimmen verwenden gerne den Violinschlüssel. Bei Noten für sehr tiefe Instrumente werdet Ihr dagegen eher den Bassschlüssel finden. Einen „optischen“ Zusammenhang gibt es oft auch: sehr große Instrumente spielen meist sehr tiefe Töne und je kleiner ein Instrument ist, desto höher sind oft die Töne die man damit erzeugen kann. Und wenn das Instrument sowohl sehr hohe als auch sehr tiefe Töne erzeugen kann? Wie sieht es dann aus?

Dann schauen wir uns doch mal das Klavier an!

Das Klavier will mal wieder etwas Besonderes sein und verlangt von Euch dass Ihr gleich 2 Schlüssel beherrscht: den Violinschlüssel UND den Bassschlüssel. Wenn Ihr vor einem Klavier sitzt, dann „bedient“ Ihr mit der linken Hand eher die tiefen Töne und mit der rechten Hand erreicht Ihr wunderbar die hohen Register. Deshalb stehen die Noten der linken Hand meistens (Ausnahmen kann es immer geben) im Bassschlüssel und die Noten der rechten Hand sind im Violinschlüssel notiert. Wie heißen denn nun die ganzen vielen Noten die man so zu brauchen scheint?

Natürlich heißen nicht alle Töne „A“.

Deshalb geht es am nächsten Samstag mit den Notennamen weiter! Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne Woche!

Advertisements

Autor:

Ich bin Musikerin und begeisterte Hundebloggerin.

Die Angabe von persönlichen Daten ist freiwillig aber nicht notwendig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s