Veröffentlicht in aktuelle Angebote, meine Schüler

Von Bratschen und Violen…


Melanie Klein ist 26 Jahre alt, spielt seit ca. 15 Jahren Bratsche und ich darf sie seit knapp 3 Monaten zu meinen Schülern zählen. Obwohl wir uns erst so kurz kennen, hat Sie sich bereit erklärt in einem Interview über sich und ihr Instrument, die Bratsche (=Viola) zu sprechen!

Hallo Melanie, Du bist ja das, was man eine „Edelbratschistin“ nennt, Du hast direkt mit der Bratsche angefangen ohne einen Umweg über die Geige zu nehmen, wie konnte das passieren?

Mmmmh… -lacht- …ich wollte ein Streichinstrument spielen und ich war dann bei einem Musiklehrer an unserer Schule der meinte, ich habe so schöne lange Finger, ich sollte doch Bratsche spielen.

Und das hast Du gemacht? Ohne Fragen?

Er hat mir dann auch mit der Geige vorgespielt und ich fand die E-Saite einfach schlimm zu hören. Dann hat er mir mit der Bratsche etwas vorgespielt und das war einfach viel weicher und wärmer, einfach schöner zu hören!

Ich selbst bin keine „Edelbratschistin“, aber mich hat der Klang der Bratsche auch sofort getroffen!

Hast Du damals mit einer Kinderbratsche oder mit einer „ausgewachsenen“ Bratsche angefangen?

Ich habe schon immer eine große Bratsche gehabt. Anfangs noch ein Schulinstrument und zum 18 Geburtstag habe ich mir dann meine eigene Bratsche gegönnt.

Wie groß ist denn Deine Bratsche? Denn bei Bratschen gibt es keine Einheitsgröße wie bei Geigen, man sagt, sie sind nicht genormt.

Meine Bratsche ist 39,5 cm lang.

Magst Du uns erzählen WAS an Deiner Bratsche 39,5 cm lang ist?

Der Korpus (Bratschenkörper) ist 39,5 cm lang.

Wenn man davon ausgeht, dass ein Geigenkorpus um die 38 cm lang ist, dann ist Deine Bratsche ein ganz handliches Instrument. Es soll ja Instrumente geben, die eine Korpuslänge von bis zu 44cm haben, ich selbst kann mir nicht vorstellen, wie man das noch bequem auf der Schulter halten kann. Meine Bratsche ist eine 41er… also auch eher „klein“. Aber trotzdem sieht Deine Bratsche groß aus, wie ist es denn für Dich auf ihr zu spielen?

Früher als ich noch in der Schule war und tagtäglich auf ihr geübt habe, konnte ich problemlos auf ihr spielen. Doch jetzt wo ich nurnoch selten dazu komme, wird es manchmal schon anstrengend.

Das kenne ich, als ich damals von der Violine als Hauptinstrument zur Bratsche gewechselt habe, brauchte ich lange, bis ich genug Kondition hatte um mehrere Stunden auf dem Instrument spielen zu können. Die Wege sind weiter, die Saiten sind kräftiger und das Instrument hat mehr Gewicht, ABER …. ich finde der Klang belohnt einen für die Mühen, oder?

Ja! Auf jeden Fall. Ich finde es klingt auch immer schöner, wenn eine Geige von einer Bratsche unterstützt wird.

Diese Erfahrung habe ich bei meinem Musikschul-Streichensemble auch gesammelt, wenn ich mit der Bratsche die Geigen unterstütze, dann ist der Gesamtklang voller, wärmer und irgendwie runder.

Was waren bisher Deine Lieblingsstücke?

Ich habe mal bei einer Aufführung das Konzert für Soloviola und Streichensemble von G.F. Telemann gespielt, das ist mein absolutes Lieblingsstück!

Mein absolutes Lieblingsstück ist die Sonate „Arpeggione“ von F. Schubert.

Was ich auch schön finde ist ein Duo für Violine und Viola von Mozart in dem beide Instrumente Ebenbürtig sind : (kommt noch)

K1024_IMG_1292LOGOTitelbild

 

 

Zu Ebenbürtig fällt mir ein, dass die Bratsche/Viola völlig zu unrecht vielen Menschen unbekannt ist. Jeder hat schon mal etwas von der Geige gehört, aber dass es eine „Große Schwester“ gibt, ahne viele gar nicht.

Ja! Ich sage meistens dass ich Geige spiele, weil wenn ich Bratsche sage, dann verstehen die Meisten das eh nicht.

Na vielleicht ändern wir das heute zumindest bei den Lesern. 🙂 Wir haben jetzt schon einiges über die Bratsche gesagt, aber könntest Du bitte nochmal einen kurzen Steckbrief für dieses WUNDERSCHÖNE Instrument verfassen?

Ok. Meine Bratsche hat die 4 Saiten C, G, D und A. Also sie hat eine Saite die tiefer ist als die tiefste Geigensaite, dafür fehlt die hohe E-Saite. Ich spiele mit einer Schulterstütze und einem Kinnhalter, damit ich sie bequemer halten kann und ich mag die Farbe meiner Bratsche und dass sie keine Risse hat wie meine alte Schulbratsche!

Meine hatte schon mal einen Riss! Man sagt ja, dass Holz arbeitet und wenn die Temperatur oder Luftfeuchtigkeitsverhältnisse ungünstig sind, kann es schon mal vorkommen, dass das Holz gegen das Instrument arbeitet und es zu Rissen kommt. Den Riss bei meiner Bratsche konnte man nicht mal sehen, den habe ich nur an einem seltsamen Nebengeräusch bemerkt, bzw. der Geigenbauer nachdem er das Instrument öffnen musste.

So, liebe Melanie, vielen herzlichen Dank für Dein Interview! Wollen wir jetzt etwas für die Fitness am Instrument tun?

Bin ich sofort dabei.

Advertisements

Autor:

Ich bin Musikerin und begeisterte Hundebloggerin.

2 Kommentare zu „Von Bratschen und Violen…

  1. Ich finde das total spannend, deine Interviews zu lesen und die Beziehungen der Menschen zu ihren Instrumenten zu erfahren. Danke fürs Mitnehmen

Die Angabe von persönlichen Daten ist freiwillig aber nicht notwendig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s