Veröffentlicht in Beginn, Die ersten Stunden, Für Anfänger, Gedanken, Instrumente, Veitshöchheim, Violine/Viola, Würzburg, Wissenswertes, Zubehör

Geige / Bratsche mieten…was ist zu beachten?

K1024_IMG_9631 (2)

Mieten ist meiner Meinung nach einfacher als kaufen, muss aber nicht immer die bessere Lösung sein. Warum ich das so sehe und was mir sonst noch zum Thema auf der Zunge (bzw. auf den Tasten 😉 ) liegt, erfahrt ihr hier:

Das Konzept „MIETEN“

Ihr bezahlt (meist) einen monatlichen Beitrag, in dem manchmal auch eine Versicherung enthalten ist und könnt das Instrument im Gegenzug zu festgelegten Regeln nutzen. Mieten ist auf den ersten Blick günstig, mieten ist einfach und mieten ist flexibel, da man oft kurzfristig das Mietverhältnis kündigen kann. Kurzfristig gesehen ist das eine super Sache und kann in vielen Fällen eine gute Wahl sein, langfristig ist es oft recht teuer.

Option auf Mietkauf

Wer ein Instrument vor einem Kauf länger ausprobieren möchte oder einfach plant das Instrument über einen längeren Zeitraum zu mieten, für den könnte eine Mietoption gut sein, bei der im Falle einer Kaufentscheidung bereits gezahlte Miet-Raten voll oder teilweise angerechnet werden können. Stellt Euch vor, ihr merkt nach 2 Jahren Miete, dass Euch Euer Instrument sehr an`s Herz gewachsen ist, dann habt Ihr es bei der Entscheidung zum Kauf bereits anteilig abbezahlt.

Wo kann man mieten?

Viele Geigenbauer, Musikgeschäfte vor Ort und Versandhändler im Internet bieten Mietinstrumente an. Bei Anbietern vor Ort würde ich immer empfehlen hin zu gehen und auszuprobieren. Wenn Ihr Anfänger seid, dann nehmt Euch jemanden mit, der das Instrument bereits spielt und es so ausprobieren kann. Testet ruhig mehrere Anbieter, denn Ihr sollt Euch auf Eurem Instrument im Anschluss auch wohlfühlen ohne dass Euch das Konto jeden Monat unverhältnismäßig leer geräumt wird.

Fragt nach Service!

Nicht nur die höhe der Miete kann bei verschiedenen Angeboten sehr unterschiedlich sein, sondern auch der Service der Euch geboten wird. So kann am Ende das günstigste Angebot das Teuerste werden, weil ihr für alle Folgekosten selbst aufkommen müsst.

Im Mietpreis enthalten (oder zubuchbar) sein können zum Beispiel eine Instrumentenversicherung, Wartungskosten, Ersatzsaiten, Beratung….

Erkundigt Euch nach Rückgabebedingungen

Bei der Rückgabe eines Instrumentes können evtl. Kosten anfallen. Manchmal sind es gerechtfertigte Reparaturkosten oder eine Pauschale die der Aufarbeitung des Instrumentes für den Nächsten Kunden dient. Es fühlt sich besser an, wenn Ihr wisst, was Euch bei der Rückgabe erwartet.

Mieten ist nicht immer günstiger als kaufen, kann aber flexibler sein.

Am Besten ihr rechnet einmal in Ruhe für Euch durch, was es Euch bringt und was es Euch kostet. So kann es zB. günstig sein ein hochwertiges Instrument bei kurzzeitiger Nutzung zu mieten, da ein Kauf sehr viel teurer wäre. Bei einem günstigen Instrument kann dagegen eine langfristige Miete den Kaufpreis deutlich übersteigen.

 

Advertisements

Autor:

Ich bin Musikerin und begeisterte Bloggerin!